Google Analytics für multilingale Websites — Segmente vs. Filter

Lukas Becker, geschäftsführender Gesellschafter der Digitalagentur candyblue UG (haftungsbeschränkt) aus Kassel
Lukas Geschäftsführung

Um in Google Analytics die Daten einer bestimmten Sprachversion aus den Daten einer multilingualen Website zu extrahieren, kann auf Filter und Segmente zurückgreifen. Doch wie unterscheiden sich Filter und Segmente voneinander, welche Methode ist besser geeignet für multilinguale Websites?

Filter vs. Segmente

Filter erzeugen eine neue Datenansicht, wohingegen Segmente innerhalb bestehender Datenansichten angewendet werden können. Wir haben folgende Unterschiede herausgearbeitet:

Feature Filter Segmente
Historische Daten Nein 90 Tage
Änderungen nach 24 Std. sichtbar sofort sichtbar
IP-Adressenfilter Ja Nein
Ganz grundsätzlich gilt: Filter in Google Analytics sind permanent, Segmente temporär.

Teile das auf Twitter.com

Wie Filter eingerichtet werden

  • Nur einschließen
  • Zugriffe auf Unterverzeichnisse
  • beginnt mit
  • /de
Mit Google Analytics Filter nur bestimmte Unterverzeichnisse einschließen

Wann wir Filter nutzen

Für den langfristigen Einsatz sind Filter das Mittel der Wahl, denn der Funktionsumfang von Filtern ist höher, als der Funktionsumfang von Segmenten.

Allerdings sind Filter nicht sofort einsatzbereit. Die ersten Daten sind nach 24 Stunden verfügbar, die Möglichkeit, Filter auf historische Daten anzuwenden, gibt es nicht.

Wie Segmente eingerichtet werden

Ihr erstellt ein erweitertes Segment mit folgender Bedingung:

  • Landingpage
  • enthält
  • /de
Mit erweitertem Google Analytics Segment nach Landingpage filtern.

Wann wir Segmente nutzen

Insbesondere wenn Reportings erstellt werden sollen, zum Beispiel mit Google Data Studio, greifen wir gerne auf vorhandene Daten zurück, bis die Filter einsatzbereit sind.

Das Schöne an Segmenten ist, dass sie in Echtzeit mit Google Data Studio synchronisiert werden und in den Dashboards direkt verfügbar sind, wohingegen jede gefilterte Datenansicht als neue Datenquelle hinzugefügt werden muss.

Im nächsten Artikel zeigen wir, wie wir die nach Sprachversion gefilterten/segmentierten Daten in Google Data Studio nutzen.

Lukas Becker, geschäftsführender Gesellschafter der Digitalagentur candyblue UG (haftungsbeschränkt) aus Kassel
Lukas

Lukas ist Gründer und Geschäfsführer von candyblue, ihr findet ihn bei Instagram oder xing.