Web Analytik für multilinguale Websites — unsere Best Practices

Lukas Becker, geschäftsführender Gesellschafter der Digitalagentur candyblue UG (haftungsbeschränkt) aus Kassel
Lukas Geschäftsführung

Internationale und mehrsprachige Websites sind komplex. Im Rahmen unserer Beitragsreihe Best Practices für multilinguale Websites stellen wir euch unsere Prozesse zur Erhebung, Filterung und Visualisierung multilingualer Website-Daten vor.

Die multilinguale Website besteht aus drei Sprachversionen, pro Sprachversion gibt es ein Unterverzeichnis:

  • DE: multilinguale-website.com/de
  • EN: multilinguale-website.com/en
  • PL: multilinguale-website.com/pl

In einem gemeinsamen Dashboard sollen die KPI, aufgeschlüsselt für jede Sprachversion, visualisiert werden. Als Datenquellen werden Daten aus Google Analytics und Google Search Console verwendet.

Google Analytics Daten — lieber Filter, als Segmente

Auch wenn die in Google Analytics erstellten Segmente vorbildlich in Google Data Studio integriert sind, verwenden wir pro Sprachversion eine separate, gefilterte Datenansicht. Im letzten Blogbeitrag haben wir Filter und Segmente miteinander verglichen und die Vorteile von Filtern bei multilingualen Website-Daten herausgearbeitet.

Google Search Console Daten — Property/Sprache

Bei Google Search Console stellt sich die Frage gar nicht erst — es gibt weder Filter, noch Segmente. Für jede Sprachversion wird eine eigene Google Search Console Property erstellt.

Google Data Studio Dashboard für multilinguale Websites

In Google Data Studio führen wir die Daten der Sprachversionen in einem gemeinsamen Dashboard zusammen. Wir zeigen euch, wie das Dashboard einer multilingualen Website aussehen kann.

Lukas Becker, geschäftsführender Gesellschafter der Digitalagentur candyblue UG (haftungsbeschränkt) aus Kassel
Lukas

Lukas ist Gründer und Geschäfsführer von candyblue, ihr findet ihn bei Instagram oder xing.