Content SEO

Content-Formate & Content-SEO, statt SEO-Content & Keyword-Stuffing

Gute Rankings entstehen durch gute Inhalte. Damit eine SEO-Strategie aufgeht, braucht es primär Contents, die auf bestimmte Suchbegriffe ausgerichtet sind und ein passendes Framework, das die Contents optimal einbindet. Die Verknüpfung aus Content und Framework bildet ein Content-Format.

Eine Website nutzt viele unterschiedliche Content-Formate: Es gibt beispielsweise Blog-Beiträge, Kategorie-Seiten, Produktseiten und viele weitere Content-Formate. Diese unterschiedlichen Formate stellen unterschiedliche Anforderungen an den eingebundenen Content und erfordern deshalb ein individuelles Framework, das die Art der Darstellung festlegt.

Vor einigen Jahren reichte ein lieblos zusammengewürfelter SEO-Text mit hoher Keyword-Dichte vollkommen aus, um ein gutes Ranking zu erzielen. Heutzutage sorgt die Verwendung dieser Texte eher für ein schlechtes, als für ein gutes Ranking. Damit Contents heutzutage gute Rankings erzielen, müssen Contents und Frameworks aufeinander abgestimmt sein. Das gelingt nicht, wenn die Disziplinen Content-Marketing, SEO und UX-Design voneinander isoliert betrachtet werden.

Lukas Becker, geschäftsführender Gesellschafter der Digitalagentur candyblue UG (haftungsbeschränkt) aus Kassel

Lukas Becker

Geschäftsführung

Lukas Becker, geschäftsführender Gesellschafter der Digitalagentur candyblue UG (haftungsbeschränkt) aus Kassel 1